9. August 2021 / Allgemeines

Adlerumzug im Tiergarten

Kle App News

Nach einem drei Viertel Jahr Bauzeit ist es vollbracht: Die neue Voliere für Weißkopfseeadler im Tiergarten Kleve ist fertiggestellt. Tiergartenleiter Martin Polotzek freut sich, dass die Tiere nun in die vergrößerte und neu gestaltete Anlage umziehen konnten: „Auf diesen Tag haben wir die letzten Monate hingearbeitet: Unser Adlerpaar durfte nun nach einigen Wochen im rückwärtigen Bereich endlich in sein neues Zuhause einziehen. Wir haben nicht nur die alte Adlervoliere renoviert sondern auch auf mehr als die doppelte Fläche vergrößert. Zusätzlich haben unsere Adler nun auch noch einen Teich mit Bachlauf sowie neue Nist- und Sitzmöglichkeiten.“

Seit 2012 lebt das Weißkopfseeadlerpaar Maurice und Maxima im Tiergarten Kleve. Anstalten zu brüten oder einen Horst zu bauen, haben die Tiere bisher aber nicht gemacht. „Weißkopfseeadler bauen bis zu 450 kg schwere Nester, die als eine der größten Nester im Vogelreich gelten“, erklärt Tiergartenleiter Martin Polotzek. „In der neuen Anlage haben die Tiere nicht nur mehr Platz, sondern auch einen großen Horstplatz zur Verfügung, wo sie hoffentlich bald auch das erste Nest bauen.“ Über eine Webcam sollen BesucherInnen künftig einen live-Blick ins Adlerhorst bekommen. Weißkopfseeadler legen ein bis drei Eier, die vorwiegend vom Weibchen bebrütet werden. Nach einem guten Monat schlüpft der Nachwuchs in einem gräulichen Gefieder. Erst bei Erreichen der Geschlechtsreife mit fünf Jahren erhalten die Tiere ihre bekannte Gefiederfarbe mit weißem Kopf und Schwanz sowie gelbem Schnabel.

Durch Bejagung und den Einsatz von Insektiziden wurde der Weißkopfseeadler in den 1950er Jahren an den Rande der Ausrottung gebracht. Seit 1980 erholen sich die Bestände dank intensiver Schutzbemühung wieder. Mit der neuen Anlage hofft der Tiergarten auf Nachwuchs bei den imposanten Tieren, die sich derzeit noch in der Eingewöhnung befinden. Polotzek: „Da sich unsere beiden Adler noch in der Eingewöhnung befinden, ist der Besucherweg vor der neuen Voliere derzeit noch gesperrt. Wenn sich unsere Tiere eingelebt haben und die letzten Arbeiten im Besucherbereich abgeschlossen sind, wird die Anlage offiziell Ende August eröffnet. Bis dahin sind die Tiere aber schon vom Lama-Weg aus gut für unsere BesucherInnen zu sehen.“ Die Kosten für die neue Adlervoliere belaufen sich im fünfstelligen Bereich, die der Tiergarten teils durch Spenden, teils durch Eigenmittel finanziert hat. Tiergartenleiter Polotzek ist stolz auf sein Team, welches die neue Anlage komplett in Eigenleistung gebaut hat, und bedankt sich bei allen SpenderInnen und Sponsoren: „Ein solches Großprojekt ist nicht ohne die Hilfe der zahlreichen SpenderInnen und Sponsoren möglich, die uns hierbei finanziell unterstützt haben. Hierfür möchte ich mich nochmals herzlich bedanken! Ebenso gilt mein besonderer Dank unseren MitarbeiterInnen, die die Anlage komplett in Eigenregie gebaut haben.“

Der Tiergarten Kleve ist täglich von 9-18 Uhr geöffnet. Neben dem Wiedereinzug der Weißkopfseeadler können sich die BesucherInnen auf zahlreiche Jungtiere freuen. So gibt es Nachwuchs bei Trampeltier, Zwergotter und Seehund. Eine Online-Reservierung oder ein Corona-Test sind nicht mehr erforderlich.  Weitere Informationen und der offizielle Eröffnungstermin der neuen Adleranlage unter www.tiergarten-kleve.de

Foto: Tiergarten Kleve