20. Mai 2021 / Allgemeines

Drei neue Langohren für den Klever Tiergarten

Kle App NEWS

Sie gelten als die schwerste Eselrasse der Welt und begeistern seit 1992 die Gäste des Klever Tiergartens: Die Rede ist vom Poitou-Esel. Ursprünglich kommt diese Rieseneselrasse aus Frankreich, wo sie zur Maultierzucht gezüchtet wurde. Seit den 90-er Jahren kann man sie auch im Tiergarten Kleve bewundern- zuletzt jedoch nur noch eine einzelne Stute namens Doudoune. Daher machte sich Tiergartenleiter Martin Polotzek auf die Suche nach einem neuen Esel und ist in Nordhessen bei einem Privathalter fündig geworden. Anfang der Woche machte er sich gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Dr. Klaus Plein auf den Weg, um die neue Stute abzuholen. Die neue Stute hat- traditionell für diese Rasse- einen französischen Namen: Bretzelle du Rebberg. In Hessen hat sie mit zwei weiteren Poitou-Eseln zusammengelebt. Für Dr. Klaus Plein und Martin Polotzek war dieses Eseltrio Liebe auf den ersten Blick. „Als wir die drei Poitou-Esel zum ersten Mal sahen, waren wir auf Anhieb begeistert. Es sind solch wunderschöne Tiere, die sehr gut zusammen harmonieren und als Trio eine Bereicherung für den Klever Tiergarten darstellen“, schwärmt Tiergartenleiter Martin Polotzek. Kurzerhand wurden die Pläne geändert. Polotzek: „Ein solches Trio erwerben zu können, ist eine einmalige Chance. Daher planen wir jetzt im Tiergarten eine neue, große Anlage für die Poitou-Esel, sodass wir zukünftig eine schöne große Gruppe dieser faszinierenden Tiere halten und unseren BesucherInnen zeigen können. Allerdings sind Poitou-Esel nicht nur groß, sondern leider auch sehr teuer. Großzügige Spenden der Volksbank Kleverland sowie zweier Privatpersonen waren der große Durchbruch in der Finanzierung dieses Projekts. Jetzt fehlen uns nur mehr 4.000 €, bis wir die anderen beiden Esel vollständig finanziert haben.“ Wer den Tiergarten bei der Anschaffung der neuen tierischen Stars unterstützen möchte, kann gerne an den Tiergarten spenden (IBAN: DE67 3246 0422 0135 5100 17, Volksbank Kleverland, Stichwort „Poitou-Esel + Name und Adresse des Spenders“, eine Spendenquittung wird ausgestellt).

Nachdem Bretzelle du Rebberg bereits im Tiergarten eingezogen ist, soll sie in den kommenden Tagen mit der Poitou-Eselstute des Tiergartens Doudoune vergesellschaftet werden. Doch Tiergartenleiter Polotzek ist optimistisch, dass es nicht bei den beiden Poitou-Eseln bleiben wird: „Sobald die Finanzierung der beiden weiteren Esel geklärt ist, dürfen sie aus Hessen zu uns an den Niederrhein ziehen. Dann haben wir mit vier Poitou-Eseln eine schöne große Gruppe, die sicherlich unsere Gäste begeistern wird!“

Der Tiergarten Kleve ist weiterhin täglich von 9-18 Uhr für BesucherInnen geöffnet. Alle Gäste müssen ihren Besuch vorab unter www.tiergarten-kleve.de anmelden. Für Personen ohne Internet besteht die Möglichkeit, sich dienstags zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch unter der 02821 26785 für einen Tiergartenbesuch zu registrieren. Im gesamten Tiergarten gilt Maskenpflicht (auch für schulpflichtige Kinder). Ein Coronatest ist nicht erforderlich.

Foto: Tiergarten Kleve

Meistgelesene Artikel

Klimaschutzpreise des Kreises Kleve
Allgemeines

... an Straelener Gymnasium und „Straelend Sauber“ verliehen

weiterlesen...