Aktuelles

Kleve beim Wettbewerb STADTRADELN im Ziel

Kleve beim Wettbewerb STADTRADELN im Ziel

Kleve beim Wettbewerb STADTRADELN im Ziel - Abschluss zum Schulradeln – Steiner erhalten als fahrradaktivste Schule die Goldplakette

die Stadt Kleve beteiligte sich vom 28.06.18 bis 18.07.18 an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz.

Die Idee des Wettbewerbs „STADTRADELN“ ist zugleich sein Motto: „Radeln für ein gutes Klima“. Wer insbesondere auf den kurzen Strecken in der Stadt mit dem Fahrrad unterwegs ist, sorgt zudem für eine bessere Luft in der Stadt.

Alle weiterführenden Schulen und Grundschulen wurden aufgerufen, sich an dem Fahrradwettbewerb zu beteiligen. Während der Feierstunde in der Stadthalle am 11.September zeichnete die Bürgermeisterin Sonja Northing die besten Teams sowie die radelaktivsten Schulen aus.

Der Stadtradel-Wettbewerb versteht sich dabei auch als ein Angebotsbaustein des schulischen Mobilitätsmanagements. „Die STADTRADEL-Kilometer zählen auch für das Schulradeln. Mit dem Angebot wird die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen in Kleve gefördert“, erklärt Sonja Northing die Idee des Schulradelns.

Die Schulen liefern als wichtige Zielgruppe einen wesentlichen Beitrag zur Gesamtbilanz des STADTRADELN. Der Wettbewerb fand bereits zum dritten Mal statt und einige Schulen -  darunter das Freiherr-vom Stein-Gymnasium und das Konrad-Adenauer-Gymnasium - sind seit Anbeginn mit dabei. Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium als „Klimaschutzschule“ erhielt als fahrradaktivste Schule die Goldplakette; es traten dabei sowohl ein Klassenteam „Steiner am Start – Klasse 8d“  als auch ein Lehrerteam unter dem Namen „Cycling Stones“ an. „Für uns Jugendliche ist das Fahrrad die beste Möglichkeit, um unabhängig von den Eltern mobil zu sein - und das sogar klimafreundlich“, freut sich Lea aus der 8d. „Und am Ende des Stadtradelns sind wir jedes Mal total überrascht, wieviel Kilometer zusammengekommen sind – dies Mal hat meine Klasse mehr als 4350 km geschafft!“, sagt sie nicht ohne Stolz. Christian Lennartz, Teamkapitän der Lehrer, ergänzt: „Umwelterziehung ist für uns am Stein als  Klimaschutzschule schon lange ein wichtiger Baustein unserer schulischen Arbeit – und wenn wir dann beim Stadtradeln gemeinsam mit den anderen aktiven Klever Radlern über 17 Tonnen C02 vermeiden können, umso besser!“

„Auf dem Weg zur Schule sammeln die Kinder und Jugendlichen wichtige Erfahrungen und tun dabei noch etwas für ihre Gesundheit“, so Pascale van Koeverden, Ansprechpartnerin für die Radverkehrsförderung in Kleve. Die Stadt Kleve misst dem Thema Radverkehrsförderung an Schulen eine große Bedeutung bei.

„Die Stadt Kleve setzt prioritär die Maßnahmen der Schulwegsicherung des Radverkehrskonzeptes um. So kann Kleve eine Menge nahmobilitätsfreundlicher Lösungen vorweisen, wie bevorrechtigte Radverkehrsquerungen bzw. Mittelinseln, Haltelinien vor Autos an Kreuzungen, Fahrradschutzstreifen, zahlreiche Fahrradstraßen und modernisierte Fahrradabstellanlagen", zählt die Bürgermeisterin Sonja Northing auf.

Die  erfolgreiche STADTRADEL-Kampagne wird 2019 zum viertem Mal statt finden. Der dreiwöchigen Aktionszeitraum des STADTRADELNS wird 2019 ausserhalb der Ferienzeit der Schulen gelegt, um noch mehr Schülerinnen und Schüler zu mehr Bewegung auf dem Schulweg und in ihrer Freizeit zu animieren.

 

Teile diesen Artikel: