Wetter | Kleve
26,5 °C

Lesung zum Tag des Down-Syndroms

STADTBÜCHEREI Am Donnerstag, den 21. März 2019 wird weltweit der Tag der Menschen mit Down-Syndrom begangen. Organisationen und Selbsthilfe-Gruppen sensibilisieren und informieren an diesem Tag über das Leben von Personen mit Down-Syndrom in jeglichem Alter. Auch die regionale Selbsthilfegruppe Down-Syndrom engagiert sich am 21. März und lädt ab 15.00 Uhr in die Gocher Stadtbücherei ein. Unter anderem wird das Bilderbuch "Florian lässt sich Zeit" um 16.00 Uhr und um 17.00 Uhr allen Familien mit Kindern vorgelesen. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Bei Kaffee und Kuchen können sich alle Interessierten informieren. Eintrittskarten für das Bilderbuchkino gibt es bereits kostenlos in der Stadtbücherei Goch.

Menschen mit Down-Syndrom haben das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach statt zweifach. Deshalb wird das Syndrom auch als „Trisomie 21" bezeichnet. Die Trisomie 21 prägt die Gesundheit und den Alltag der Menschen in unterschiedlicher Weise. Kinder mit Down-Syndrom haben ein eigenes Lerntempo, besuchen heute meist Regelkindergärten und zunehmend inklusive Schulen. Sie haben Hobbys und feiern Erfolge bei den Special Olympics. Erwachsene mit Down-Syndrom arbeiten in speziellen Werkstätten oder immer häufiger auch im ersten Arbeitsmarkt. Sie können ein eigenständiges Leben mit Assistenz führen. Die Vereinten Nationen haben am 10. November 2011 den 21.3. zum Welt-Down-Syndrom-Tag offiziell ausgerufen.

Teile diesen Artikel: