„Der Skandal der Skandale“ – Lütz kommt nach Goch

„Der Skandal der Skandale“ – Lütz kommt nach Goch

Mit Dr. Manfred Lütz spricht am 12. Januar 2019 einer der meistgelesenen und unterhaltsamsten Sachbuchautoren Deutschlands über den „Skandal der Skandale - Die geheime Geschichte des Christentums"
GOCH Im Rahmen der „6. Internationalen Gocher Gespräche", die vom 12./13. Januar in Goch stattfinden, gibt es nun noch einen gesonderten Programmpunkt. Am 12. Januar 2019 spricht nach Ende des offiziellen Programms des ersten Tagungstag der Bestseller-Autor, Arzt und Theologe Manfred Lütz auf Einladung der Arnold-Janssen-Solidaritätsstiftung über das Thema seines aktuellen Buches: „Der Skandal der Skandale - Die Geheime Geschichte des Christentums"


Beginn ist um 19.00 Uhr in der Aula des Collegiums Augustinianum Gaesdonck, Gaesdonker Strasse 220, 47574 Goch. Der Eintritt ist frei.

Manfred Lütz, Dr. med., Dipl. theol., geb. 1954, ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe, Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln. Bekannt wurde er als Vortragsredner und als Gast in Funk und Fernsehen, vor allem aber als Autor zahlreicher Bestseller, darunter „Gott - Eine kleine Geschichte des Größten", für den er den internationalen Corine-Literaturpreis erhielt, „Irre - Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen", „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden" sowie mit dem Auschwitzüberlebenden Jehuda Bacon: „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

Sein aktuelles Buch: „Der Skandal der Skandale - Die geheime Geschichte des Christentums" entstand unter der wissenschaftlichen Mitarbeit von Prof. Dr. Arnold Angenendt. Angenendt ist katholischer Priester, gebürtiger Gocher und Absolvent des Collegiums Augustinianum Gaesdonck. Der renommierte Kirchenhistoriker war zuletzt - bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1999 - Inhaber des Lehrstuhls für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Teile diesen Artikel: