26. Juni 2021 / Allgemeines

Der Tiergarten Kleve wird rauchfrei

Kle App NEWS

Ab dem 1. Juli treten die nächsten Veränderungen im Tiergarten Kleve in Kraft: Ab Beginn der zweiten Jahreshälfte wird der Tiergarten ein Nichtraucherzoo. Und ab Juli startet der Tiergarten mit „Montag = Hundetag“ ein Pilotprojekt.

Tiergartenleiter Martin Polotzek erklärt die Veränderungen: „Wir freuen uns, dass wir ab Juli ein Nichtraucherzoo werden. Ab dem 1.7. ist das Rauchen bei uns nur noch in den gekennzeichneten Raucherzonen gestattet. Dies hat zum einen Brandschutzgründe, da wir relativ viel Heu bei uns in der Anlage haben. Aber auch der Erholungsfaktor für Nichtraucher- insbesondere für Kinder- wird sich hierdurch erhöhen. Hinzu kommen die Zigarettenstummel, die bisher teils wahllos auf den Wegen herumlagen und unseren MitarbeiterInnen zusätzliche Arbeit in der Parkreinigung bereiteten.“ Raucherzonen gibt es zukünftig neben dem Trampeltierstall in der Mitte des Parks, auf der Festwiese sowie am nördlichen Ende des Tiergartens. BesucherInnen werden über entsprechende Schilder darauf aufmerksam gemacht. Polotzek: „Andere Zoos wie Köln oder Gelsenkirchen haben gute Erfahrungen mit dem Konzept des Nichtraucherzoos gemacht und ich bin davon überzeugt, dass wir hier in Kleve ähnlich gute Erfahrungen machen werden.“

Eine weitere Änderung betrifft alle HundehalterInnen, die bisher nicht mit ihren vierbeinigen Freunden in den Tiergarten durften. Auch das wird sich ab Juli zumindest montags ändern. „Bisher waren Hunde bei uns im Park nicht erlaubt. Dennoch haben wir sehr viele Anfragen von Hundefreunden bekommen, die gerne gemeinsam mit ihrem Vierbeiner unseren Park besuchen wollten. Daher führen wir ab Juli montags einen Hundetag ein, sodass nun auch für Hundehalter die Möglichkeit eines Tiergartenbesuchs besteht“, berichtet Polotzek. Ab Juli ist immer montags ein Hund pro erwachsenen Besucher erlaubt, der während des gesamten Besuchs an der Leine zu führen ist. Kotbeutel gibt’s an der Kasse gratis zum Hundeticket dazu. Von Dienstag bis Sonntag sind Hunde weiterhin nicht gestattet. Polotzek: „Wir schauen jetzt erst einmal, wie sich die Situation mit Hunden im Tiergarten entwickelt. Als Probephase hatten unsere MitarbeiterInnen ihre eigenen Hunde dabei, die neugierig von unseren Tiergartenbewohnern beschaut wurden. Wir hoffen, dass das mit den Besucherhunden auch so gut verläuft.“

Ebenfalls eine Änderung gibt es auch bezüglich Schafschurfest. „Aufgrund der aktuellen Coronasituation können wir unser Schafschurfest nicht in der Weise durchführen, wie wir es die letzten Jahre getan haben“, erläutert stellvertretender Tiergartenleiter Dietmar Cornelissen. „Die aktuelle Schutzverordnung erlaubt leider noch keine solchen Festivitäten. Und obwohl die Bullenhitze von Anfang Juni wieder vorbei ist, muss die Wolle unserer Schafe trotzdem ab. Daher können alle BesucherInnen, die uns am 4. Juli besuchen, während ihres Tiergartenbesuchs sehen, wie unsere Schafe geschoren werden und was für eine logistische Herausforderung bei so vielen Schafen steckt.“

Der Tiergarten Kleve ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Eine Online-Reservierung ist nicht mehr erforderlich. Die Maskenpflicht wurde weiter gelockert: Gäste müssen nur noch in der Warteschlange, an der Kasse sowie auf den Sanitäranlagen eine Maske tragen. Weitere Informationen unter www.tiergarten-kleve.de

Foto: Tiergarten Kleve

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie