4. Dezember 2021 / Allgemeines

Deutsche Glasfaser schließt Kalkarer Außenbereiche an

Kle App NEWS

Die Deutsche Glasfaser hat den Startschuss für den Breitbandausbau der Kalkarer Außenbereiche gegeben. „Unsere Vermarktungsaktivitäten sind bereits angelaufen“, sagt DG-Projektleiter Sebastian Weimann. „Haushalte, die zu den sogenannten „weißen Flecken“ gehören, erhalten die Möglichkeit, einen Vertrag mit uns abzuschließen und werden von uns zunächst angeschrieben, im Einzelfall später auch persönlich besucht.“

Im Januar beginnen dann die Tiefbauarbeiten. Die Firma Soli Infratechnik GmbH aus dem niedersächsischen Isernhagen ist bereits seit zwei Jahren im Auftrag der Deutschen Glasfaser für den geförderten Ausbau in den Projektgebieten Kreis Kleve Süd und Mitte verantwortlich. „Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team“, hebt Kevin Önning, Bauleiter der Deutschen Glasfaser für das Projekt in Kalkar hervor. „Im Kreis Kleve haben wir mit Pflügen, Bohren oder in offener Bauweise bereits rund 700 km Bautrasse fertiggestellt. In Kalkar werden im kommenden Jahr rund 138 km hinzukommen.“

Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz freut sich, dass die Arbeiten jetzt auch in Kalkar unmittelbar bevorstehen. „Es geht um gut 700 Wohneinheiten in den dünn besiedelten Außenbereichen der Stadt Kalkar, die angeschlossen werden könnten. Ich bin zuversichtlich, dass viele Eigentümer von dieser Chance Gebrauch machen werden. Die Entscheidung des Stadtrates, den kommunalen Eigenanteil für den Ausbau der Außenbereiche zur Verfügung zu stellen, war ein wichtiges Signal“, hebt Schulz hervor.

Das sieht Wirtschaftsförderer Dr. Bruno Ketteler genauso. „Spätestens seit dem Homeoffice-Boom nach Ausbruch der Coronapandemie ist unübersehbar, wie wichtig der Anschluss an ein Glasfasernetz geworden ist.“

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende kommenden Jahres abgeschlossen sein, sodass dann ein Glasfaseranschluss nur noch in den sog. „grauen Flecken“ fehlt. Diese liegen zumeist in dichter besiedelten Bereichen, wo das vorhandene Kupferkabel bereits eine Download-Bandbreite von 30Mbit/s ermöglicht. Auch diese „grauen Flecken“ sollen in absehbarer Zeit verschwinden. Der Rat der Stadt Kalkar hat in seiner letzten Sitzung entschieden, dass auch diese Bereiche unter Einsatz öffentlicher Fördermitteln mit Glasfaser versorgt werden sollen. „Wer gleichwertige Lebensverhältnisse im gesamten Stadtgebiet wünscht, muss künftig eine flächendeckende Glasfaserversorgung ermöglichen“, ist sich Bürgermeisterin Britta Schulz sicher.

Der Glasfaserausbau in den Außenbe­reichen der Stadt Kalkar startet im kommenden Januar. Tobias Schmitz (Gigabitkoordinator des Kreises Kleve,), Florian Zwiglin, Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz und Wirtschaftsförderer Dr. Bruno Ketteler (Stadt Kalkar) sowie Kevin Oenning und Sebastian Weimann (Deutsche Glasfaser) stellten die Planung vor (v.l.n.r.).
 

Neueste Artikel

Blitzer ab dem 5.02.2023
Allgemeines

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blitzer ab dem 5.02.2023
Allgemeines

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...