Aktuelles

Erste Stolpersteine in Kalkar verlegt

Erste Stolpersteine in Kalkar verlegt

Am Dienstagnachmittag konnte der Künstler Gunter Demnig die ersten 14 Stolpersteine unter Anteilnahme von über 70 Kalkarer Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch Schülerinnen und Schülern des Jan-Joest-Gymnasiums und der Gesamtschule Goch auf der Monrestraße verlegen. Der Sprecher der Interessengemeinschaft "Verein STOLPERSTEINE in Kalkar e.V.", Heinz Igel, erläuterte den historischen Kontext der Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung. Die Schüler erläuterten kurz die Biographien der 14 Kalkar Bürgerinnen und Bürger, den von nun öffentlich in ihrer individuellen Persönlichkeit gedacht wird, und legten eine Rose nieder. Rainer Hülsbrink begleitete die Stunde musikalisch.
Am Abend wurden die Schicksale der Kalkarer Familien in einem Vortrag und einer hervorragenden Bild- und Textdokumentation im Ratssaal präsentiert. Gunter Demnig stellte nicht allein sein Lebenswerk Stolpersteine vor - seit gut 20 Jahren hat er nun 70.000 Steine in 2000 Gemeinden in ganz Europa verlegt - sondern erläuterte seinen künstlerischen Werdegang der vergangenen Jahrzehnte. Viktor Weyers, vom genannten Verein, zitierte aus dem Antragsschreiben an den Rat der Stadt, der der Verlegung zustimmte: "Stolpersteine funktionieren! Die Begegnung mit ihnen ist subtil und unspektakulär. Sie drängen sich nicht auf, aber sie schaffen Bewusstsein für das, was geschehen ist; auch in unserer Stadt - in den Nachbarschaften, mitten unter uns."
Weitere Informationen: www.stolpersteine-kalkar.de

Teile diesen Artikel: