13. Februar 2024 / Allgemeines

Kreis Kleve setzt das 1.000-Bäume-Programm fort

Kle App NEWS

Wer einen Zuschuss für einen heimischen Baum beantragen möchte, kann dies ab sofort online tun.

Kreis Kleve – Das 1.000-Bäume-Programm des Kreises Kleve war in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich. Jetzt wird das Förderprogramm mit dem Ziel, kreisweit viele heimische Bäume zu pflanzen, neu aufgelegt. In den Jahren 2022 und 2023 haben die Menschen im Kreis Kleve mehr als 2.000 Bäume zusätzlich gepflanzt. Der Apfelbaum stellte sich dabei als absoluter Favorit der Bürgerinnen und Bürger heraus. Mit 150 Euro pro Baum werden einheimische Laubbäume sowie Obstgehölze bezuschusst. Nicht förderfähig sind nicht-einheimische Baumarten, Nadelbäume, Hecken, Sträucher und Ziergehölze wie etwa Zierapfel, Säulenbuche oder Spalierbäume.

Interessierte können ihre Anträge ab sofort über die Webseite des Kreises Kleve www.kreis-kleve.de(Suchbegriff „1000 Bäume Programm“) stellen. Über den Online-Dienst können sie ihre Wunschbäume unkompliziert beantragen. Ebenfalls werden Informationen zu heimischen Baumarten und regionalen Obstsorten zur Verfügung gestellt. Einen Antrag können Privatpersonen, aber auch Schulen, Kindergärten, Vereine, Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen stellen.

Das Ziel des Kreises Kleve ist es, auch in diesem Jahr wieder mindestens 1.000 Bäume zusätzlich im Kreisgebiet zu pflanzen. Hierzu bietet sich besonders die bald beginnende Pflanzzeit zwischen Ende Februar und Ende April an.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Interessierte auf der genannten Webseite des Kreises Kleve. Für Fragen stehen Dr. Thomas Chrobock (Telefon 02821 85-166) und Katharina Segers (Telefon 02821 85-418) zur Verfügung. Alternativ hat der Kreis Kleve die E-Mail-Adresse baeume@kreis-kleve.deeingerichtet.

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie