12. Januar 2024 / Allgemeines

Das geht App!

Kle App NEWS

Kreis Kleve startet die Familien-App „AppKes“. In Kooperation mit allen Städten und Gemeinden gibt es erstmals ein umfassendes digitales Angebot für Familien mit Kindern.

Kreis Kleve – Wie erreiche ich eine Hebamme? Wann ist die kommende U-Untersuchung meines Kindes? Wann findet das nächste Kinderfest im Nachbarort statt? Und im Notfall: Mit einem Klick schnell verbunden sein mit dem Rettungsdienst, dem Gift-Notruf oder dem Apotheken-Notdienst. All das leistet die neue Familien-App „AppKes“ des Kreises Kleve. Die App kann ab sofort kostenlos über die gängigen Stores auf dem Handy oder Tablet installiert werden. Weitere Infos zur Installation online unter www.kreis-kleve.de(Suchbegriff „AppKes“).

„‘AppKes‘ hat viele Funktionen, ist intuitiv in der Nutzung und hält Angebote in allen 16 Städten und Gemeinden des Kreises Kleve bereit“, sagt Landrat Christoph Gerwers. „Die App ist serviceorientiert und gibt einen umfassenden Überblick auf Themen für Eltern, Familie, Kinder und Jugend – und zwar vom Zeitraum der Schwangerschaft bis zum Fast-Erwachsen-Sein. Dabei ist ‘AppKes‘ für die Freizeit ebenso geeignet wie für den Notfall und steht kostenlos in mehreren Sprachen zur Verfügung.“

„AppKes“ ist die erste App, die der Kreis Kleve komplett eigenständig betreut. Der Name greift den typisch niederrheinischen Begriff „ebkes“ auf. „‘Ebkes‘ ist eine herrliche Zeitangabe: völlig unpräzise zur exakten Dauer, zugleich aber eindeutig, dass es sich um eine kurze, abgeschlossene Zeitspanne handelt. Wer etwas ‘ebkes‘ macht, macht es schnell, beharrlich und zielgerichtet. Und genauso können Familien auch unsere Familien-App nutzen.“

Das Angebot bündelt alles Wissenswerte auf einen Blick: Die beiden Symbolfiguren des Kreises Kleve – Löwe KLEO und Störchin Jette – führen die App-Nutzer zu Veranstaltungen für Familien mit Kindern, Infos zur Gesundheitsvorsorge, zu staatlichen Leistungen und Bildungsangeboten sowie Kontaktadressen, Notrufnummern und zu vielem mehr. Die Angebote sind übersichtlich, aktuell und mit einem Klick abrufbar. Über eine Checkliste können sich Eltern auf Wunsch an wichtige Termine erinnern lassen. (Werdende) Eltern, Fachkräfte und Interessierte erhalten einen unkomplizierten und generationsgerechten Zugang zu Informationen, die mit einem Smartphone oder einem anderen Endgerät ständig und überall verfügbar sind. Der Kreis Kleve wurde bei der Realisierung von „AppKes“ durch den Familien-App-Entwickler Michael Hotopp aus Monheim am Rhein unterstützt.

Das Besondere an dieser App: Neben dem Kreis Kleve füllen unter anderem auch die fünf städtischen Jugendämter die Familien-App „AppKes“ mit Leben. Die App ist somit ein Produkt aus der Kooperation der fünf Stadtjugendämter und dem Kreis Kleve. „Soweit bekannt, ist diese Zusammenarbeit bei einer Familien-App einzigartig“, sagt Andrea Schwan, Fachbereichsleiterin Jugend, Soziales und Jobcenter des Kreises Kleve.

Damit nun möglichst viele Familien „AppKes“ nutzen, werben Plakate und Handzettel an vielen öffentlichen Stellen im Kreisgebiet für die App. Zudem bewerben der Kreis Kleve und die Kommunen das Angebot digital und in den Sozialen Medien. Weitere Aktionen sind in Vorbereitung.

 

Landrat Christoph Gerwers mit Fachbereichsleiterin Andrea Schwan (r.) und Stefanie Hebben, Mitarbeiterin in der Abteilung Jugend und Familie präsentieren die neue Familien-App „AppKes“. Foto © Kreis Kleve

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie