1. Juli 2023 / Allgemeines

Gocher Sommer: Cocktails, Strand und Sandkunst

Kle App News

MARKTPLATZ  Die Füße im Sand, den Cocktail in der Hand - und das mitten in Goch: Anlässlich des Gocher Sommers, der am 29. Juni um 18 Uhr und mit einem anschließenden Aktiv-Wochenende gestartet ist, verwandelt sich ein Teil des Marktplatzes in eine tropische Strandlandschaft. Als Blickfang wird eine spektakuläre Sandskulptur mit starkem Bezug zu Goch zu bestaunen sein. Unter dem Motto „Goch erholt" lädt die Stadt ab Montag, 3. Juli, zum Relaxen ein. Passende Musik und gastronomische Angebote runden das Programm ab.

„Sandsationelle" Aktion: Zwei professionelle Sandkünstler schwingen ihr Werkzeug - und machen den Gocher Marktplatz zum Open Air-Atelier. Aus 25 Tonnen Sand errichtet das holländisch-deutsche Künstler-Duo Martijn Rijerse und Benno Lindel eine eindrucksvolle Skulptur. Die sogenannten „Carver" der deutschen Sandart-Galerie „Sandcity.de" erschaffen an sieben Tagen eine Sandskulptur zum Thema Goch. Die über zwei Meter hohe und etwa fünf Meter lange Skulptur stellt unter anderem markante Gebäude in den Mittelpunkt. Die Fertigstellung ist für Sonntag, 9. Juli, am späten Nachmittag geplant.

Das Team um „Sandcity.de" baut seit mehr als 25 Jahren Sandskulpturen aller Größen und Arten in ganz Europa. Diese Kunstwerke bestehen ausschließlich aus Sand und Wasser, also keinerlei chemischen Additiven - und können trotzdem mehrere Monate stehen bleiben. „Wir freuen uns auf ein spannendes Projekt, das den Marktplatz auch in dieser Phase des Gocher Sommers zu einer attraktiven Anlaufstelle für Besucherinnen und Besucher macht. Es wird jeden Tag neue Fortschritte zu sehen geben, und wir schaffen dabei eine Atmosphäre, die zum Wohlfühlen einlädt", sagt Michael Seggewiß, Geschäftsführer der Gocher Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft GO!

Wie die Künstler arbeiten, lässt sich auf dem Gocher Marktplatz bestens beobachten: Gegenüber der Skulptur entsteht ein 500 Quadratmeter großer City-Beach. Dieser soll am Dienstag, 4. Juli, gegen Mittag für Besucherinnen und Besucher auf dem Marktplatz geöffnet werden. Von bequemen Strandliegen aus haben die Besucher freie Sicht auf das Entstehen der Skulptur - und können darüber hinaus ein Gefühl von Urlaub erleben.

Jetzt anmelden zum Sandburgen-Wettbewerb
Am Sonntag, 9. Juli, zeigen außerdem junge Nachwuchsbaumeister ihr Können. Im Rahmen eines Sandburgen-Wettbewerbs werden Kinder zwischen sieben und elf Jahren zu Sandkünstlern. In zwei Gruppen zu zehn bis 12 Kindern wird zwischen 12 und 14 Uhr sowie zwischen 14 und 16 Uhr fleißig gebaut. Unter Anleitung der Profis erfahren Sie unter anderem, wie der Sand haltbar gemacht wird und wie man Formen schneidet. Die schönsten Sandkunstwerke werden von einer Jury beurteilt und mit Preisen belohnt. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis Samstag, 1. Juli, per E-Mail an Björn Mende von document1 (mende@document1.de) erforderlich. Dazu ist ein kurzer Text „Mein Kind möchte Sandburgen-Star werden und nimmt am Wettbewerb teil" und die Angabe von Namen, Alter und Wohnort des Kindes sowie die bevorzugte Zeit für eine Teilnahme ausreichend. Die Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden E-Mails vergeben.

   
Cocktails & Musik
Was wäre ein Strand ohne Cocktails? Die TikiBar mixt kühle Getränke für jeden Geschmack. Stärkungen und weitere Erfrischungen bietet die Gastrozeile, die am 9. Juli um „Biankas Waffelrad" ergänzt wird. Für die passende Musik ist ebenfalls gesorgt. Am Freitag, 7. Juli, tritt „Rhine Cover Rock" auf. Am Samstag, 8. Juli, heizt ab 19 Uhr der niederländische Sänger Roel Thomas - die selbsternannte One-Man-Party-Band - die Stimmung an. Am Sonntag erklingen ab 12 Uhr tropische Klänge, die DJ Mike Baumann mixt - ideal zum Relaxen.

Die Sandskulptur und der Strandbereich bleiben den Gocherinnen und Gochern und ihren Gästen übrigens nach dem Wochenende erhalten - und leiten nahtlos über ins dritte Wochenende des Gocher Sommers. Alle Infos zum Gocher Sommer gibt es auch im Internet bei www.goch.de, Portal „Kultur & Tourismus" und in der Goch erleben App.

Sandburg Beispiel (Rechte: sandcity.de)

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie