14. April 2020 / Allgemeines

Frühjahrstrockenheit

Trockenperiode bereitet auch in der Stadt Kleve zunehmend Probleme

Die derzeitige Trockenperiode bereitet auch in der Stadt Kleve zunehmend Probleme - Regen in ausreichender Menge ist nicht in Sicht und die Bilder der letzten beiden Hitzesommer sind immer noch präsent.

Die Umweltbetriebe der Stadt Kleve AöR (USK) sind bereits jetzt ständig im Einsatz um insbesondere Jungbäume und Beete mit Wasser zu versorgen. Wildblumensaatflächen und Blumenampeln werden in Kürze hinzukommen. Doch leider können die USK nicht überall rechtzeitig tätig werden, um zu verhindern, dass die Trockenheit im Stadtbild sichtbar wird.

Karsten Koppetsch, Vorstand der USK, bittet daher die Kleverinnen und Klever, Straßenbäume und bepflanzte Baumscheiben bereits jetzt zu gießen. Sein Appell: "Geben Sie bitte dem Baum vor ihrem Haus regelmäßig einige Eimer Wasser, damit die Auswirkungen dieser Frühjahrstrockenheit überschaubar bleiben."

Übertrafen die Niederschläge noch im Februar das langjährige Mittel bei weitem, so ist es seit Wochen zu trocken und der Wind tut sein Übriges und dabei steht der meteorologische Sommer erst im Juni vor der Tür.

Meistgelesene Artikel

Klimaschutzpreise des Kreises Kleve
Allgemeines

... an Straelener Gymnasium und „Straelend Sauber“ verliehen

weiterlesen...